Topcon 3D OCT-2000

Topcon 3D-OCT 2000, kombiniertes Gerät mit den Funktionen OCT + Funduskamera + Rotfrei (3D OCT-2000) und zusätzlich Fluoreszenzangiographie + Autofluoreszenz (3D OCT-2000 FA plus)

Besondere Features:

  • Vorderkammerscan ohne Systemerweiterung möglich. Der erforderliche Distanzhalter ist im Lieferumfang enthalten
  • 50.000 AScans/Sekunde ermöglichen schnellere Aufnahmen mit weniger Artefakten die durch Augenbewegungen verursacht werden könnten.
  • Spezieller Choroidalmodus zur Visualisierung tiefer internen Strukturen
  • Bedienung über einen berührungsempfindlichen 8,4 Zoll-Bildschirm
  • Automatische Fokussierung und automatische Auslösung der Fundusfotografie
  • Automatische Fokussierung, Positionserfassung und Polarisation bei der OCT-Aufnahme
  • Hohe Myopien und Hypermetropie können zu einer Veränderung des Ringdurchmessers von 3,4mm führen. Die Ringdurchmesserkorrektur berücksichtigt die axiale Länge des Auges und passt den Ringdurchmesser entsprechend an.
  • IR-Tracking erkennt Augenbewegungen während eines Scans, verwirft automatisch fehlerhafte Scans und startet bei Bedarf einen Wiederholungsscan
  • Zur Vermeidung von Bewegungsartefakten gibt es die Funktionen: Bewegungskorrektur, Kompensation sowie Wiederholungsscan
  • Bei der Glaukomanalyse werden im Makula-Bereich folgende Schichten analysiert: NFL / GCL + IPL / NFL * GCL + IPL. Alle Schichten werden analysiert: Schichtdickengrafik, Signifikanzgrafik, Darstellung der Durchschnittsdaten sowie Asymmetriegrafik
  • Die RNFL Trendanalyse stellt folgende Informationen von maximal vier Untersuchungen dar: Farbfundusfoto, NFL-Schichttiefengrafik, OCT-Aufnahme sowie Cup-Disk Verhältnis. Vergleich mit Normwerten und Anzeige eventuell vorhandener Trends.
  • Es ist möglich, die Cup- und Disk-Begrenzung zur Erhöhung der Genauigkeit nachzukorrigieren
  • Das Modul „Drusenanalyse“ gibt Anzahl, Fläche und Volumen von Drusen wieder, überlagert das Fundusfoto mit dem Ergebnis und liefert einen EDTRS-Raster mit entsprechender Farbkodierung. 
  • Pin-Point Registrierung zur Integration importierter Bilder

Weitere Dokumente zum download auf der Topcon-Homepage

Technische Daten:

Livebild und Fundusfotografie

  • Aufnahmemodi: Farbaufnahme, digitale Rotfreiaufnahme sowie – bei Modell FA plus – Fluoreszenzangiographie und Autofluoreszenz
  • Beobachtung: Nah-Infrarot
  • Bildwinkel: 45 Grad und 30 Grad (bei Small-pupil Modus)
  • Korrektur der Fehlsichtigkeit ohne Dioptrienkompensation: -13 bis +12 D
  • Arbeitsabstand: 40,7mm Fundusfotografie, 63,7mm Vorderabschnittsfotografie
  • Pupillendurchmesser: 45 Grad: 4.0mm oder mehr; 30 Grad: 3.3mm oder mehr

 Fundus- und Vorderabschnittstomogramm

  • Fundus: Lateral 3-9 mm, Vertikal 3-9mm
    Cornea: Lateral 3-6mm, Vertikal 3-6mm
  • Scanmuster:
    Makula 3D scan (512×128, 6x6mm)
    Makula Radialscan (1024 x 6 oder x 12 Radiallinien, 6mm)
    Makula 7-Linienraster (1024 x 7, 6mm)
    Disk 3D scan (512×128, 6x6mm)
    Disk Ringscan (1024 A-Scans im Durchmesser 3.4mm)
    Anterior Radialscan (Topographie, 12 Radiallinien 1024, 6mm)
    Anterior Linienscan (Kammerwinkel, 1024 A-Scans, 3mm)
  • Scangeschwindigkeit: 50.000 bzw. 27.000 A-Scans / Sekunde
  • Scantiefe: 2,3mm
  • Tiefenauflösung 5-6 um
  • Schichterkennung Retina: ILM, IS/OS, RPE, BM
  • Schichterkennung Glaukom: ILM, NFL, IPL

Information zum Hersteller und zum Vertrieb in D / A / CH finden Sie hier.